RSS

Langlaufski – die richtigen Langlauf Ski wählen, die top Urlaubsorte uvm.


Langlaufski

Die Standardausrüstung beim Skilanglauf umfasst neben einem Paar Langlaufstöcken und einem Paar Langlaufschuhen natürlich auch ein Paar Langlaufski. Abhängig von der Art der Langlauftechnik kommen dabei verschiedene, speziell auf die Technik abgestimmte Langlaufski zum Einsatz. Allen Modellen gemeinsam ist dabei eine nach oben gebogene Spitze sowie eine Krümmung nach oben in der Mitte (Skispannung). Im Einzelnen wird unterschieden zwischen den klassischen Langlaufski, bei diesen ist der mittlere Bereich die so genannte Steigzone, die bei Kontakt am Schnee haftet, sodass ein Abdruck nach hinten möglich ist. Die klassischen Langlaufski werden zusätzlich noch einmal in Wax- und Nowax-Ski unterteilt. Bei Wax-Ski muss vor der Benutzung Haftwachs auf die Steigzone aufgebracht werden. Welches Wach dabei im Einzelnen verwendet wird, hängt von den momentan gegebenen Schneeeigenschaften ab (Schneetyp, Temperatur, Feuchtigkeit). Nowax-Ski haben im Bereich der Steigzone mechanische (Schuppen, Kronen, Fell) oder chemische (Chemoski) Steighilfen. Während im Leistungsski meist Wax-Ski benutzt werden, da durch das individuelle Wachsen bessere Gleiteigenschaften erreicht werden, kommen im Freizeitbereich meist Nowax-Ski zum Einsatz. Bei schwierigen Schneeverhältnissen wie nassem Neuschnee oder bei Temperaturen um 0°C werden aber auch bei Wettkämpfen Nowax-Ski verwendet.

Im Vergleich zu klassischen Langlaufski sind Skatingski kürzer und weisen eine leichtere Krümmung auf. Sie haben auch keine Steigzone, dafür weisen die zugehörigen Schuhe eine starre Sohle sowie einen seitlich stabilisierenden Schaft auf. Die Knöchel werden etwas höher um den Fuß umschlossen, damit dieser bei seitlicher Bewegung besser abgestützt wird. Kombiski finden sowohl beim Skating als auch beim klassischen Ski Verwendung. Sie sind kürzer als klassische Ski und haben keine Haftzone im Bereich der Innenkanten. Ein Nachteil ist allerdings die niedrigere Fahrgeschwindigkeit dieser Art von Ski. Dies liegt im klassischen Ski an der fehlenden Länge und beim Skating an der höheren Reibung.

Sowohl bei Langlaufski als auch bei den anderen Typen sollte stets die Gleitzone mit Gleitwachs behandelt werden, damit der Belag nicht rostet und optimale Gleiteigenschaften gegeben sind.

Keine ähnlichen Artikel.

Comments are closed.

Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt langlaufski.net steht zum Verkauf Besucherstatistiken von langlaufski.net etracker Web-Controlling statt Logfile-Analyse